Templin hat das erste HeckMeck gerockt

von

Teamwork macht schönen Auftakt möglich

Am Morgen starteten wir mit 2 Fahrzeugen und 6 Unterstützenden aus Schwedt, nachdem am Vorabend am Technikstützpunkt "TechBil" bereits die ersten Attraktionen verladen worden waren. Noch ein kurzer Zwischenstopp in Angermünde beim ABW und es ging auf nach Templin.

Im Templin stiessen noch Jürgen Eichstädt und Julian Gränke zum Team dazu und konnten so vor Ort viele Fragen zu den Themen Automodellbau und 3D-Druck beantworten.

Thao Vy, Sascha, Niklas, Emil, Sven, Jürgen und Julian - danke für Euer großartiges ehrenamtliches Engagement.

Wir waren mit dem Aufbau noch garnicht richtig fertig, als die ersten Besuchenden eintrafen. Die Presse schaute rein und schrieb in der Folge einen schönen Artikel.

Eltern schauten mit ihren interessierten Kindern zwischen 11 und 15 Jahren vorbei und waren sich einig, dass Templin solch ein Angebot neben Schule und Sport für junge Menschen benötigt. Die Kinder-Ökoinsel Spatz und das Jugendhaus Villa schauten mit Gruppen vorbei und waren ebenfalls vom Angebot begeistert. Danke für diese schöne Unterstützung und das Interesse!

Das Team vom Templiner Stützpunkt des Angermünder Bildungswerkes unterstützte mit einem kleinen Catering. Es gab leckeren Kuchen, Kaffee und Getränke. Auch für diese Unterstützung vielen Dank!

Es werden regelmäßige Angebote in Templin entstehen. Haltet die Augen offen!

Bleibt neugierig, bleibt gesund!

Zurück